Stress & Rescue

"Was ist, wenn mal was ist???"

Beim Autofahren lernen wird zuerst der Erste Hilfe Kurs absolviert und dann der Führerschein gemacht. Beim Tauchen wird erst einmal das Tauchen gelernt und dann getaucht. Doch was ist, wenn mit dem Tauchpartner mal etwas nicht stimmt? Wenn ein Taucher unter Wasser in Stress gerät?

Es gibt zahlreiche kleine Stress-Situationen, die bei sofortigem und korrektem Handeln leicht in den Griff bekommen werden können, bevor der Stress in Panik ausartet. Aber das muss geübt und durchgespielt werden. Dazu gibt es das DIVER STRESS & RESCUE Programm! Das ist die Stufe, bis zu der jeder verantwortungsbewusste Sporttaucher seine Ausbildung fortsetzen sollte.

Hier wird die Aufmerksamkeit des Schülers zum ersten Mal voll auf den Tauchpartner und das Vorbeugen, Erkennen und Lösen von Problemen über und unter Wasser gerichtet. Der Kurs dauert etwa zwei bis vier Tage und beinhaltet sowohl theoretische als auch praktische Ausbildungseinheiten im Schwimmbad und im Freiwasser.

Legendär ist bei unserer Ausbildung mittlerweile der letzte Tag wo wir Szenarien 'für den Ernstfall' durchspielen. Es wird so intensiv geübt, dass manchmal schon nicht beteiligte Spaziergänger ihren Handy abgegeben wollten, um den Rettungsdienst anzurufen, oder für das vermeintliche „Opfer“ ein Kissen aus dem Auto geholt haben.

Zur Zertifizierung ist der Nachweis einer Ausbildung in Herz-Lungen-Wiederbelebung und Oxygen Provider innerhalb der letzten zwei Jahre erforderlich.

Inhalte des Kurses

  • Stress
  • Stress beim Tauchen - Gründe & Vermeidung
  • Erkennung & Umgang mit Stress
  • Unfall-Management
  • Rettungsübungen
  • Bedingungen, die eine Rettung erschweren

Bei den weiterführenden SSI Kursen, im Taucherjargon Specialties genannt, stehen immer der Spaß und das Erlernen von neuen Fertigkeiten und praktische Taucherfahrung im Vordergrund. Und trotzdem finden in diesem wichtigen Kurs auch intensive, theoretische Lektionen statt, daher solltest Du Dich mit Hilfe des Online Trainings gut vorbereitet haben. Dann aber kannst Du trotz des ernsten Themas den Spaß im Wasser voll auskosten und Du wirst bereits nach den ersten Übungen ein besserer und verantwortungsbewussterer Taucher sein. Und auch wenn Du dann nicht mehr so leicht in gefährliche Situationen kommen wirst – ist es nicht ein phantastisches Gefühl, im Notfall helfen zu können?

Gerne beantworten wir Deine Fragen zum Thema „Stress & Rescue“






Bitte addiere 4 und 9.